Die Anatomie des Geistes

Viele Geisteswissenschaftler haben die Angewohnheit, Begriffe der Naturwissenschaft in ihren Publikationen zu verwenden. Dabei kann so ein Unsinn wie die obige Überschrift herauskommen. Die Anatomie behandelt natürlich Körper, nicht den Geist, der keine Materie hat. Eine Ausnahme wäre dann gegeben, wenn die Manifestation des Geistes im Gehirn gemeint gewesen wäre.
Alan Sokal hat vor einiger Zeit einen Aufsatz geschrieben, der von solchen Metaphern durchsetzt war und konnte ihn in einer geisteswissenschaftlichen Publikation unterbringen. Er schrieb baren Unsinn, doch bei der Voransicht ging der Aufsatz glatt durch. Warum?
Weil viele GeWis wie Michel Foucault oder Jacques Derrida und viele, viele andere dermaßen unverständlich schreiben, dass ihre Aufsätze von niemandem mehr verstanden gelesen werden können.

Ein Gedanke zu „Die Anatomie des Geistes“

Kommentare sind geschlossen.