Gestalte deinen Laden

Es ist noch nicht so lange her – damals – da sahen die Supermärkte aus, als hääte jemand schlampig Kartons in Regale geräumt. Heute sind sogar die Discounter – und wie es scheint vor allem sie, komplett durchgestylt. Man schaue sich die Seiten des LIDL an, der seit einiger Zeit im flotten anmierten Gewand auftritt. Sogar der McDoof, der einst für schnell essen und schnell wieder gehen stand, riecht heute nach Ambiete – oder würde es zumindest tun, denn die Radiomusik ist noch immer voll aufgedreht und das Publikum scheint sich auch nicht geändert zu haben.
Die Bäckerei leitet frischen Brötchenduft auf die Straße, obwohl es sich herumgesprochen hat, dass Brötchen nicht mehr frisch gebacken werden, funktioniert die Masche noch.
Zum Styling eines Ladens gehört nicht nur die Aufstellung und Präsentation der Waren, sondern auch die Farben, in denen die Wände, der Boden und die Regale gestaltet sind, die Stärke und Art der Beleuchtung, die Weiche des Teppichs, nichts wird dem Zufall überlassen.
Läden, die dem Franchise-Prinzip folgen, haben dabei besonderen Charme, sie sehen nämlich in jeder Stadt gleich aus. Das maximiert den Wiederkennungswert.