Foreigners = Strangers

Zwei aktuelle Beiträge werfen Schlaglichter auf das Leben der Ausländer in Deutschland:

Güner Balci, Sozialarbeiterin in einem Berliner Brennpunkt und Journalisten, schrieb das Buch Arabboy, eine Mileu-Beschreibung des Lebens von Ausländern in ghettoähnlichen Zuständen. Im Gespräch mit der Jugendrichterin Kirsten Heisig spricht sie über Jugendgewalt.

Der Deutsch-Koreaner Martin Hyun hat quasi das Gegenstück dazu geliefert. Als Koreaner hat auch er Diskriminierung erfahren, obwohl Koreaner als fleißig und still gelten. “Lautlos Ja – sprachlos nein” heißt sein Buch, hier spricht er darüber.