Audiobearbeitung – Einstieg in Audacity

Die Audiobearbeitung ist wie so vieles für Einsteiger zunächst einmal sehr unübersichtlich. Womit soll man anfangen, was lässt sich alles machen und wo endet das Ganze?Audactiy ist eine kostenlose Software zum Editieren und Bearbeiten von Audiodateien.

Der erste Schritt wäre, eine kleine Audiodatei zu nehmen, vielleicht zehn Sekunden, und erst einmal damit zu arbeiten. Audacity arbeitet gut mit mp3 oder wav. Die Datei wird über Datei >> öffnen geladen. Es dauert dann ein paar Sekunden, bis sie geladen ist. Dann erscheint eine optische Hüllkurve. Sie zeigt an, welche Stellen besonders laut oder leise sind. Mit der Leertaste kann man den Track abspielen bzw. pausieren. Drückt man nochmal auf die Leertaste, hält der Abspieler an und springt auf die Ausgangsposition zurück.
Eine nette Sache zu Anfang sind die Effekte. Um Effekte in Audacity anzuwenden, muss eine Stelle markiert werden. Mit Steuerung + A wird der gesamte Track markiert. Mit Alt + E kann man Effekte auswählen, sehr schön klingt etwa Echo, Tempo ändern oder Tonhöhe/Pitch ändern.
Hier gibts übrigens eine deutsche Liste mit Tastaturabkürzungen
http://www.audacity-forum.de/download/edgar/tastatur/tastatur.html
Diverse Effekte können etwa nützlich sein, wenn man alte Aufnahmen bearbeitet: Rauschentfernung, Verstärkung oder Klick-und-Pop-filter. Mit Verstärken erreicht man, dass der Pegel der ausgewühlten Stelle die höchste Lautstärke erreicht. Tempo ändern lässt den Track schneller oder langsamer ablaufen. Mit Wah-Wah erreicht man einen Jimi-Hendrix-Effekt.