Wissen und Freiheit

Nach der etwas aufgeregten Debatte um Googles Buchsuche gilt es, ein wenig Entspannung zu verbreiten. Einen Beitrag dazu leistet Robert Darton in einem Beitrag in der taz. Darton ist Leiter der Universitätsbibliothek in Harvard. Er schreibt da:

Die Gelehrtenrepublik des 18. Jahrhunderts, die sich in eine professionelle Bildungsrepublik verwandelt hatte, öffnet sich heute den wahren Amateuren: den Bildungsfreunden unter den Bürgern dieser Welt. Offenheit, so weit das Auge reicht, ermöglicht durch „frei zugängliche“ Informationsplattformen wie Open Content Alliance, Open Knowledge Commons, OpenCourseWare und Internet Archive, in denen digitalisierte Artikel gratis zur Verfügung gestellt werden, sowie durch Wikipedia und andere von Amateuren betriebene Wissensseiten. Die Demokratisierung des Wissens scheint in Reichweite. Das Ideal der Aufklärung könnte bald Wirklichkeit werden.

Der Streit zwischen der GEMA und YouTube zeigt bereits, dass z. B. die Musikindustrie ganz offenschtlich einen Weg gefunden hat, über kostenlose Musik Geld zu verdienen. In Zeiten der Wirtschaftskrise kann man wohl kaum erwarten, dass die seit Jahren rückläufigen CD-Verkäufe wieder zunehmen werden. Heute wird das Geld mit hochqualitativen Video-Musik-DVDs und grottenschlechtem Sound von YouTube-Videos verdient.

Zurecht kritisieren mag man Google und Youtube wegen der harten Taktik, die Inhaltsanbieter vor Fakten zu stellen, indem man ohne Erlaubnis urheberrechtlich geschützte Werke eingescannt bzw. nicht von YouTube entfernt hat.

Die Musikindustrie muss sich dennoch vorwerfen lassen, in fünf Jahren kein vernünftiges Modell entwickelt zu haben, im Internet Geld zu verdienen, obwohl ein Bedarf offensichtlich existiert. Hätten sie gemeinsam eine Plattform für Musik und Musikvideos wie YouTube entwickelt, vielliecht mit Aufpreis für höhere Auflösungen und Qualität, dann würden sie heute noch viel mehr Geld verdienen können. Und hätten sich sämtliche Sympathien ihrer Kunden verscherzt, die sie pauschal als Raubkopierer denunziert hat.