Krise als Chance?

Im Chinesischen bedeutet das Zeichen für “Krise” zugleich auch “Chance” – und wahrscheinlich noch vieles mehr. Wir müssen leider feststellen, dass die Menschen bisher Krisen nie nutzen konnten, um tatsächlich einen Wandel einzuleiten. Gegenbeispiel sind etwa die Japaner, die gleich zweimal einen radikalen Gesellschaftswandel eingeleitet haben. Einmal in der Meji-Restauration, als westliche Mächte drohten, das Land zu besetzen. Das andere Mal nach dem Zweiten Weltkrieg, Japan ist die zwar stille, aber präsente zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt.

Dennis Meadows berichtet in einem lesenswerten Vortrag darüber, wie Gesellschaften aussehen können, die tatsächlich nachhaltig sind. Er klingt sehr pessimistisch, was den Wandel angeht.