Rechenleistung spenden – das World Community Projekt

Viele Leute haben eine Kraftmaschine von PC zuhause stehen – deren Leistungsfähigkeit sie aber nicht ausnutzen. Die aktuellen Computer sind oft hervorragend geeignet für Computerspiele, Multimediabearbeitung oder die gleichzeitige Ausführung mehrerer Anwendungen. Mit der Ausfürhung eines Browser und mehrerer Office-Anwendungen sind sie eher nicht ausgelastet.

Wer Lust hat, kann im Sinne des Cloud- oder Grid-Computing Rechenleistung spenden. Das CERN in Genf bietet als wissenschaftliche Einrichtung diese Möglichkeit. Das World Community Grid ist eine Einrichtung, die ebenfalls die Möglichkeit anbietet, Rechenleistung für wohltätige Zwecke zu spenden. Sie wollen das weltgrößte Grid-Netz aufbauen. Die gespendete Rechenleistung ermöglicht es, ohne den Ankauf eines teuren Super-Computers aufwändige Projekte durchzuführen.

World Community Grid

Um am Projekt teilzunehmen, muss man sich registrieren und eine Software installieren. Achtung, in der Regel ist es verboten, so etwas auf dem Firmenrechner zu betreiben! Man kann sich dann aussuchen, welches Projekt man unterstützt.

Das erscheint ganz sinnvoll, vor allem dann, wenn Rechner häufiger mal unbenutzt laufen und ist allemal besser als ein Bildschirmschoner. Ich finde allerdings die Standard-Einstellungen zu hoch. Wessen Maschine nicht so leistungsfähig ist, der sollte die Einstellungen anpassen.

Als Belohnung oder Benefits winken – Punkte;-) Wer genügend Rechenleistung spendet, kann im Ranking aufsteigen. Nun ja, es ist eben spenden und nicht sponsern.

2 Gedanken zu „Rechenleistung spenden – das World Community Projekt“

Kommentare sind geschlossen.