Konventionen machen das Leben leichter

Ob es um die Entwicklung neuer Geräte oder den Aufbau graphischer Oberlächen für Programme geht,  meistens helfen Konventionen weiter. Konventionen sind etablierte Handlungsweisen, die es möglich machen, quasi-intuitiv auf Situationen zu reagieren.

Zum Beispiel bei Handys:  So ausgefuchst das Gerät auch sein mag, es sollte immer möglich sein,  zu telefonieren, ohne die Bedienungsanleitung zu lesen. Das heißt im Normalfall, man gibt einfach die Nummer ein, drückt einen Knopf und das wars.

Bei Software gibt es ähnliche Konventionen, die einen einfachen Umgang mit vielen Programmen erlauben.  In vielen Textprogrammen kann man etwa mit STRG + P drucken oder STRG + A den gesamten Text markieren. Ärgerlich ist es dann, wenn es nicht funktioniert und man aufwändig suchen muss.

Vieler dieser Standards wurden von Microsoft gesetzt. Das dürfte auch der Grund sein, warum Linux und andere Betriebssysteme auf dem Computer es schwer haben, trotz großer Vorteile sich auf dem Markt durchzusetzen.