MP3 kills the Minidisc-Star – das lange Sterben der Minidisc

Die Ära der Minidisc begann vor etwa 15 Jahren. In Konkurrenz mit der DAT – einer Art digitaler Kassette – sollte die Minidisc die Cassette verdrängen. Ihre Vorteile waren unschlagbar:
– robuste Datenträger
– praktisch unendlich oft bespielbar
– jedes Abspielgerät war zugleich Aufnahmegerät
– mit jedem Aufnahmegerät ließen sich auch Editierarbeiten durchführen, man war also unabhängig vom Computer
– Aufnahmen ließen sich in digitaler Qualität machen
– mit LP4 ließen sich bis 300 Minuten aufnehmen
Doch von Anfang an litt die MD an ihren Schwächen, die ihr Ende in Europa einläutet.
– Sonys Serial Copy Management System verhinderte, dass man digitale Aufnahmen digital überspielen konnte, die Überspielung musste analog und mit Qualitätsverlusten erfolgen. Sony hatte weiterhin verschlafen, mobile Geräte mit einer Computerschnittstelle auszustatten. Als die Schnittstellen dann doch kamen, war es nicht möglich, Aufnahmen vom Endgerät auf den Computer zu überspielen, man konnte lediglich Daten vom Computer auf das Gerät überspielen. Erst seit einigen Jahren liefert Sony Geräte aus, die das Überspielen von Aufnahmen vom Endgerät zum Computer zulassen. Vermutlich fünf Jahre zu spät, denn die meisten Minidisc-Fans dürften zwischenzeitlich umgestiegen sein. Das Gerät kostet schlappe 300 Euro, doppelt so viel wie ein MD-Deck. Mit HiMD und NetMD hatte Sony sein Format zu retten versucht. Zumindest für den Profibereich dürfte die HiMD interessant sein, da sie Aufnahmen in CD-Qualität ermöglicht. Auffällig ist aber, dass Sony heute offenbar der einzige Anbieter neuer MD-Geräte ist, offenbar halten Sharp und andere Anbieter den Markt nicht mehr für groß genug. Bei Amazon gibt es gar keine neuen MD-Decks mehr. Der Todesstoß für die MD war das aufkommende MP3-Format und die mobilen Abspielgeräte sowie der massenhaft billige Speicher. CD-Brenner und billige Rohlinge haben die MD endgültig unerschwinglich gemacht.
Für die durchaus noch vorhandene Minidisc-Fan-Gemeinde in Deutschland wird es also in Zukunft schwierig, wenn ihre alten Geräte allmählich den Geist aufgeben. Interessant wäre die Frage, ob Sony in Japan weitermachen wird, wo die MD wesentlich erfolgreicher war als in Deutschland.