Out of Space – Tastausstellung für Blinde

RaketeHalbverbrannte Unterwäsche, lebensgroße Außerirdische und Teile einer echten Rakete, das sind nur einige der Highlights der Ausstellung „Out of Space“ in der Bundeskunsthalle Bonn. Ich habe gestern die Tastausstellung speziell für Blinde besucht und damit sich der Eintrittspreis auch rechnet, schreibe ich noch diesen Blogbeitrag dazu.

Zum Thema Weltraum kann ich gar nicht so viel sagen: Mein Wissen bezieht sich vor allem aus Star Trek und Babylon 5. Die 90er waren die Hoch-Zeit der Raumschiff-Serien in Deutschland, das Interesse am Weltraum oder zumindest an diesen Serien scheint deutlich nachgelassen zu haben.

Ich bin kein Fan von Ausstellungen, deswegen habe ich keinen Vergleich, doch mir scheint „Out of Space“ gut durchdacht zu sein. Es gibt eine schöne Kombination aus echten Überbleibseln von Weltraum-Missionen, Meteoriten, Kunst mit Weltraum-Bezug und diverse Außerirdische wie ET zu bestaunen. ALF habe ich nicht gesehen, aber der war wahrscheinlich zu banal.
Das Bild zeigt ein Display mit dem Text "Wie laut war der Urknall?"
Zur Blinden-Tastführung. Die Bundeskunsthalle macht häufiger spezielle Führungen für Blinde, übrigens auch für andere Behinderte und Menschen mit Demenz. Oft kriegt man nur Audio-Guides, die einem zu jedem Objekt einen vorher aufgesprochenen Text erzählen. Das ist zwar in Ordnung, aber man kann natürlich nicht spontane Fragen stellen oder mit dem Guide diskutieren, was den Reiz solcher Führungen ausmacht.

Die Führerin hat das sehr gut gemacht. Sie hat ausführlich die einzelnen Objekte beschrieben, einige Objekte dürfte man auch anfassen. Außerdem hatte sie einen kleinen Wagen dabei, auf dem sie Objekte mitgenommen hat, die man ebenfalls an den einzelnen Stationen anfassen konnte. Natürlich dürfen Original-Objekte nicht berührt werden, ich denke, das ist nachvollziehbar.

Leider gab es keinen Raumschiff-Simulator, es wäre doch mal interessant gewesen, sich wie so ein Astronaut in einen dieser schweren Raumanzüge zu quetschen oder in einem Spaceshuttle zu sitzen. Aber das hat natürlich nichts mit Blindheit zu tun.

Also insgesamt eine gut durchdachte Ausstellung und eine empfehlenswerte Führung für Blinde. Falls ihr Lust bekommen habt: Die eigentliche Ausstellung läuft noch bis 22. Februar 2015, am 7. Februar ist auch noch eine Tastausstellung für Blinde geplant. Eventuell machen sie auch Sonderführungen für größere Blindengruppen, fragt einfach mal nach.

2 Gedanken zu „Out of Space – Tastausstellung für Blinde

Kommentare sind geschlossen.