Bücher von Blinden und über Blindheit

Cover des Buches Was ist BlindheitEs gibt zahlose Bücher über Blindheit. Viele sind von Blinden selbst geschrieben worden. Es gibt außerdem Bücher über Blindheit oder über Blinde, die von Sehenden geschrieben wurden.
In dieser Liste nehme ich alle Bücher auf, die ich selbst gelesen habe und die ich für empfehlenswert halte.
Im ersten Teil geht es um Bücher, die von Blinden geschrieben wurden. Der zweite Teil dreht sich um andere Bücher, die das Thema Blindheit behandeln oder allgemein auf Behinderung eingehen.

Bücher von Blinden

Hierbei handelt es sich größtenteils um Biographien, aber auch einige Erlebnisberichte sind dazwischen. Zu nennen wäre natürlich als Erstes mein eigenes Buch:

Domingos de Oliveira. Was ist Blindheit?

Mein Buch ist der aktuell umfassenste Gesamt-Überblick zum Thema Blindheit im deutschsprachigen Raum. Es richtet sich an alle Leser, die sich über Blindheit informieren wollen und eine objektive und vor allem kurze Einführung suchen.

evgen Bavcar, Das absolute Sehen, Suhrkamp 1995

Bavcar ist wohl der bekannteste blinde Fotograf. Sein Buch zeigt, wie er als Blinder fotografiert.

Helen Keller, Die Geschichte meines Lebens, Lutz 1921

Helen Keller ist die wohl bekannteste taubblinde Person der Welt. In diesem Buch schildert sie ihre reichhaltige Wahrnehmungswelt.

Lusseyran war im Zweiten Weltkrieg der Anführer einer Widerstandsbewegung (Resistance) in Frankreich gegen die Nazi-Besatzung. Er war als Kind erblindet und schildert sehr anschaulich seinen Umgang mit der Blindheit. Außerdem war er einige Monate Gefangener in einem Konzentrationslager der Nazis.

Jennifer Sonntag, Einladung zu einem Blind Date, Edition PaperOne 2008

Jennifer Sonntag hat die aus meiner Sicht spannenste Darstellung von Blindheit geliefert. Sie ist als Teenager erblindet und schildert ihren Umgang mit der Erblindung aus sehr persönlicher Perspektive.

Sabriye Tenberken, Mein Weg führt nach Tibet, Kiepen-heuer und Witsch 2000

Sabrye hat fast im Alleingang eine Blindenschule in Tibet aufgebaut. Ihre Erfahrungen schildert sie sehr anschaulich und selbstkritisch.

Zoltán Törey. Aus der Dunkelheit Kremayr und Scheriau 2007

Törey war ein blinder Psychologe. Er hat ein beispielloses visuelles Vorstellungsvermögen entwickelt.

Erik Weihenmayer Ich fühlte den Himmel Malik Verlag 2001

Weihenmayer ist ein bekannter amerikanischer blinder Bergsteiger.

Verwandte Bücher

Neben der klassischen Blinden-Literatur gibt es zahlreiche weitere Bücher, die sich mit Blindheit beschäftigen.

Erving Goffman, Stigma, Suhrkamp 2010

Goffmans Klassiker der Soziologie beschäftigt sich damit, welche Strategien Behinderte verwenden, wenn sie auf Nicht-Behinderte treffen. Es ist für alle spannend, die wissen wollen, warum frisch Sehbehinderte oder Erblindete sich davor scheuen, den Blindenstock zu nutzen.

V. S. Ramachandran, Die blinde Frau, die sehen kann, Rowohlt-Taschenbuch-Verlag 2007

Ramachandran beschäftigt sich mit Phänomen der Wissenschaft. Er stellt unter anderem eine Frau vor, die blind ist und doch wieder nicht.

Oliver Sacks. Das innere Auge. Rowohlt-Taschenbuch-Verlag 2011

Sacks hat in einem englischsprachigen Essay eine der interessantesten Beschreibungen zur Wahrnehmung Blinder geliefert.
Buch zur Barrierefreiheit

Training, Schulung und Beratung