Schlagwort-Archive: Fremdenfeindlichkeit

Gebildete Türken verlassen Deutschland

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/802918/
Wen wunderts? Wer als Ausländer den Spaß hat, sich in deutsche Gesellschaft integrieren zu wollen, muss erst einmal in diese Gesellschaft einkehren. Das ist gar nicht so einfach, die Deutschen scheinen gerne viele, viele Hürden aufzubauen, um Fremdes und NIchtpassendes auszuschließen.

– Die deutschen Freundeskreise sind geschlossene Gesellschaften, in dem man nur nach jahrelanger Arbeit eindringen kann – oder wenn man Fussball-Fan ist.
– Deutsche Unternehmer stellen keine Ausländer ein, weil Ausländer nicht in ihre Blegeschaft passen
– Um Eindruck auf Deutsche zu machen, muss man perfekt Deutsch sprechen und besser sein als sie es sind. In diesem Falle hat man eine gute Chance, ein anerkennendes Nicken zu bekommen, während andere befördert werden.
– Und Deutschland ist eine Klassengesellschaft. Die Unterklasse spricht falsch, ernährt sich falsch, kleidet sich falsch, benimmt sich falsch. Sie unterscheidet sich nicht von den Unterklassen anderer Gesellschaften, aber hier in Deutschland tut man so, als ob alle gleich wären. Tatsächlich akzeptiert man bestenfalls Menschen. die eine Schicht unter oder über einem stehen. Und natürlich erkennt man sie sofort – am Stallgeruch.

Einen weiteren sehr ausführlichen Beitrag gibt es im DeutschlandRadio.