Schlagwort-Archive: Netze

Die Freunde meiner Freunde – wie verlaufen Einflüsse in sozialen Netzen?

Dass Freunde sich gegenseitig beeinflussen und Gleiches sich anzieht, ist altbekannt. Das Letztere nennt man Homophilie, die Homophilie dürfte also innerhalb von Gruppen dazu führen, dass sich solche gleichen Eigenschaften weiter verstärken und nicht ähnliche Neigungen sich eher verringern. In einer Gruppe mit starken Rauchern und geringer Neigung zu Süßigkeiten wird der Raucher, der später dazu kommt tendentiell mehr rauchen und weniger Süßigkeiten essen, um ein sehr plattes Beispiel zu nennen.
Ein solches Netz ist nicht gleichförmig aufgebaut, jede bekannte soziale Gruppe besteht aus stärkeren und schwächeren Netzwerken. Während der Faktor, wie einzelne Menschen sich gegenseitig beeinflussen recht gut zu überprüfen ist, stellt sich die Frage, wie weit sich Einflüsse von innen nach außen bzw. von außen nach innen vollziehen. Beeinflusst mein Handeln das Handeln der Freunde meiner Freunde?
Solche Fragen behandeln die Wissenschaftler Nicholas Christakis und James Fowler
in ihrem neuen Buch “Connected. Die Macht sozialer Netzwerke und warum Glück ansteckend ist”, das gerade auf Deutsch erschienen ist. Hier ein Audio-Feature dazu auf DRADIO Wissen. Und hier ein Video, auf YouTube gibt es noch mehr davon.

Die beiden neigen sicher zur Übertreibung. Andererseits sind Netzwerk-Effeke in der Soziologie in den sogenannten Peer-Groups bisher kaum untersucht. Und das sich Phänomene ähnlich wie Epidemien durch soziale Ansteckung ausbreiten, ist umbestritten.

Komplexe Link-Strukturen – Wikipedia

Die Wikipedia ist lebendiger Ausdruck menschlicher freiwilliger Kooperation. Ganz nebenbei ist sie eine riesige Ansammlung von untereinander verbundenen Artikeln. Die Zahl der internen Links ist dabei extrem hoch. Wir kennen das bereits aus gedruckten Lexika, wo praktisch in jedem Artikel ein halbes Dutzend und mehr Verweise auf andere Artikel enthalten sind.

Schaut man sich diese Artikel an, findet man wiederum weitere Querverweise auf weitere Artikel. Nachdem ich mir überlegt hatte, dass jeder jeden über sechs Ecken kennt und versuchte, das Ganze anschaulich zu machen, möchte ich nun einige Überlegungen zu komplexen Netzwerken ansellen.

Nehmen wir an, wir wollten eine Enzyklopädie komplett durchlesen, aber nicht linear von A bis Z, sondern indem wir bei einem beliebigen Artikel anfangen und alle Artikel durchlesen, auf die er verweist. Danach lesen wir sämtliche Artikel, auf die diese Artikel verwiesen haben. Und immer so fort.

Würden wir das tun, müssten wir früher oder später sämtliche Artikel der Enzyklopädie gelesen haben, natürlich vorausgesetzt, wir hätten die Zeit dafür. Wir interessieren uns hier aber weniger für die Artikel als die Verknüpfungen zwischen ihnen.

In Wikipedia müsste so etwas messbar sein. Nehmen wir an, jeder Artikel würde auf zehn weitere Artikel verweisen. Der Rechnung nach 10 x 10 x 10 x 10 x 10 x10 = 1 000 000, so bleiben wir bei unseren sechs Ecken.

Hier kann der Einwand kommen, dass viele Artikel weniger als zehn Verweise haben oder das Artikel, auf die verwiesen wird, oft die selben Verweise enthalten wie die Artikel, von denen der ursprüngliche Verweis kam.

Hier rettet uns die lexikalische Struktur. Ein Verweis von Miguel Cervantes führt uns zu Spanische Literatur, der uns zu Literatur führt, der uns zu Englische Literatur führt, der uns zu Joseph Conrad führt.

Oder anders: Jeder Artikel verweist auf eine höherrangige Kategorie, die uns wiederum zu den tieferen Verästelungen der Artikel führt.

Ein weiterer Vorteil lexikalischer Struktur besteht darin, dass auch voneinander im Grunde unabhängige Komplexe miteinander verbunden werden. Wie hüpfen wir zum Beispiel von Klimawandel zu Paris Hilton?

Wir könnten zum Beispiel – rein hypothetisch – eine Verknüpfung von Klimawandel zu Michael Crichton ziehen. Crichton hat einen heiß diskutierten Roman als Klimakritik verfasst. Nebenbei hat Crichton viele Romane geschrieben, die verfilmt wurden und war an der Serie “Emergency Room” beteiligt. Von Emergency Room kommen wir zu Hollywood und von Hollywood dürfte es zumindest über zwei Ecken eine Verbindung zu Paris Hilton geben.