Schlagwort-Archive: Zinseszins

Das More-More- oder Matthäus-Prinzip

Wer hat, dem wird gegeben, steht schon in der Bibel. Soll heißen, wer einen Schritt auf Gott zugeht, dem kommt Gott zwei Schritte entgegen. Oder realitärer: Das Zinseszins-Prinzip, je mehr Geld man investiert, desto mehr Geld bekommt man am Ende heraus.

Das Zineszinsprinzip erfüllt die Matthäus-Regel allerdings nicht ganz. Denn es handelt sich nicht um ein Proportionsprinzip. Ein proportionales Wachstum bedeutet: Ob ich zehn Euro auf zehn Prozent anlege oder zehn Mio. Euro auf zehn Prozent, am Ende habe ich relativ gesehen gleich viel Gewinn gemacht, nämlich zehn Prozent meines Einsatzes.

Das Matthäusprinzip ist aber potentiert zu verstehen, heisst: je mehr man investiert, desto mehr kriegt man sowohl absolut als auch relativ gesehen.
Unsere Gesellschaft funktioniert nach dieser Regel: Wer in eine reiche Familie hineingeboren wird, hat wesentlich bessere Chancen, sozial noch weiter aufzusteigen als jener, der in eine arme Familie hineingeboren wird. Die Chancen auf den sozialen Aufstieg steigen überproportional mit dem Bildungsgrad.

Der Soziologe Hartmut Rosa spricht auch vom More-More-Prinzip.