Life Hacking: So schaffst Du es, früh aufzustehen

Die Einen hüpfen putzmunter um 6 aus dem Bett, die anderen frühstücken um 12 Uhr. Doch was ist, wenn man richtig früh aufstehen muss? Das klappt nur, wenn man es nicht muss oder? Früh heißt, sagen wir mal 3 oder gar 2 Uhr. Vielleicht möchtest Du den ersten Zug oder Flug erwischen, musst Dich noch auf eine Klausur oder eine Veranstaltung vorbereiten.

Koffein

Kaffee ist natürlich das universelle Heilmittel. Doch um ihn zu trinken, muss man erst mal wach sein. Und selbst dann dauert es einige Zeit, bis er wirkt. doch Kaffee kann auch helfen, wenn man früh aufwachen möchte.
Der Trick besteht darin, bereits am Vortag eine große Menge Kaffee bzw. Koffein zu sich zu nehmen. Das funktioniert nur, wenn man nicht schon große Mengen Koffein gewöhnt ist. In diesem Fall kann das Koffein seine Wirkung nicht entfalten. Ist man jedoch nicht an Kaffee gewöhnt, funktioniert das ganz gut.
Dabei ist weniger die Menge entscheidend als der Zeitpunkt, zu dem man es zu sich nimmt. Zwei bis drei Tassen am frühen Abend reduzieren das Schlafbedürfnis nachhaltig.
Eine sinnvolle Alternative zu Koffein aus Kaffee sind Koffeintabletten. Diese kann man über eBay relativ günstig beziehen. Sie erleichtern das genaue Dosieren des Koffeins und sind natürlich auch schneller runtergespült.
Schwarzer oder grüner tee sowie Mate sollten eine deutlich angenehmere Wirkung als Kaffee haben. Das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.

Essen

Eine Alternative zum Kaffee ist Essen. Wichtig ist dabei, eine große Menge Essen vor dem Schlafengehen zu sich zu nehmen, also am besten nach 20 Uhr. Fett und Kohlenhydrate scheinen dabei stärker zu wirken als Eiweiß. Das Ganze hält den Stoffwechsel auf Trab und sorgt für einen Energieschub am Morgen. Auch das wirkt natürlich nur, wenn man nicht schon an große Essensmengen und abendliches Essen gewöhnt ist.
Zugegeben, das ist nicht die gesündeste Variante. Aber man macht das ja auch nicht jeden Tag.